LA-MED Facharzt-Studie 2018

Das Deutsche Ärzteblatt gehört zu den beliebtesten Fachzeitschriften unter Deutschlands Fachärzten und Klinikern. Das hat die LA-MED Facharzt-Studie 2018 ergeben, die jetzt erschienen ist.

Mit einem LpA-Wert (Leser pro Ausgabe) von 73,8 % unter den Neurologen sowie mit 75,5 % LpA unter den Internisten und 68,4 % unter den Orthopäden behauptet das Deutsche Ärzteblatt weiterhin Platz 1 in der Reichweitenanalyse. In weiteren Facharztgruppen (Dermatologen, Gynäkologen, HNO-Ärzte und Orthopäden sowie Urologen und Pädiater) platziert sich das Deutsche Ärzteblatt konstant unter den Top 3 bis Top 5 Titeln.

Insgesamt bei Klinikern beliebt:
Das Deutsche Ärzteblatt weist einen LpA von 66,9 % bei allen Klinikärzten auf,
bzw. einen LpA von 74,2 % bei Chef- und Oberärzten und einen LpA von 63,4 %
bei Stations- und Assistenzärzten.

Bei den niedergelassenen HNO-Ärzten erreichte die Fachzeitschrift HNO Mitteilungen 81,9 % LpA und konnte damit das sehr gute Ergebnis aus 2016 weiter ausbauen.

Zur LA-MED Facharzt-Studie 2018:
Die Facharzt-Studie 2018 der Arbeitsgemeinschaft LA-MED Kommunikationsforschung im Gesundheitswesen e.V. (LA-MED) ist eine Reichweiten-Untersuchung medizinischer Fachtitel, die im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt wird. Dabei geht es um die Fragestellung, welche medizinischen Fachzeitschriften bei den befragten Klinik- und Fachärzten beliebt und geschätzt sind. Befragt wurden Ärzte mit entsprechender Facharztanerkennung sowie Chef- und Oberärzte in Kliniken. Bei der Gruppe der Kliniker wurden sowohl Chef- und Oberärzte als auch Stations- und Assistenzärzte zur Befragung hinzugezogen. Zu den befragten Arztgruppen gehören Dermatologen, Gynäkologen, HNO-Ärzte, Internisten, Ärzte für Nervenheilkunde, Neurologen und Psychiater, Orthopäden, Pädiater, Urologen und Kliniker.

Mediadaten

Unternehmensgruppe