Innovationsforum Krankenhaus:

Gelungener Auftakt

» Weiterlesen

Wie gelingt es, die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen im Krankenhaus in Einklang zu bringen und die Arbeitsprozesse wirtschaftlicher zu gestalten? Darüber diskutierten rund 50 Führungskräfte aus Gesundheitseinrichtungen bei der Auftaktveranstaltung „Innovationsforum Krankenhaus“.

Von der Pflege, über Geschäftsführung und Management bis hin zu Chefärzten und ärztlichen Direktoren kamen die Vertreter der verschiedenen Berufsgruppen Mitte Juni im Deutschen Ärzteverlag in Köln an einem Tisch zusammen, tauschten sich aus, diskutierten und arbeiteten an Lösungskonzepten.

Ins Leben gerufen wurde der Workshop vom Initiativkreis neue Personalarbeit in Krankenhäusern (InPaK) und dem Deutschen Ärzteverlag – mit dem Ziel, eine professionsübergreifende Zielorientierung auszuarbeiten, die die Zusammenarbeit in Kliniken optimiert und gleichsam die wirtschaftliche Wertschöpfung steigert.

Prozesse und Strukturen neu denken

Inspirationen, Lösungsansätze und Denkanstöße gab es viele. Der Tenor lief auf einen zentralen Gedanken hinaus: Führungsstrukturen und Prozessabläufe in Krankenhäusern sollten überdacht und auf ihre Effizienz hin überprüft werden. In vielen Fällen könne es erfolgversprechend sein, Hierarchien aufzulösen und kleine fachspezifische Teams zu bilden. Teams, die unabhängig von ihrer Profession die beste Qualifikation haben, ein Problem zu lösen, und dafür Verantwortung zu übernehmen.

Bei allem Handeln solle sich dabei stets vergegenwärtigt werden, welches Ziel im Fokus steht. Nämlich, die bestmögliche Patientenversorgung zu gewährleisten – so die einhellige Meinung des Arbeitskreises.

Die Auftaktveranstaltung „Innovationsforum Krankenhaus“ lieferte wertvolle Impulse und sorgte für einen regen Austausch, der ein gutes Fundament bietet. Eine Folgeveranstaltung ist für nächstes Jahr geplant.

Bilder im Beitrag: ©Skupin/Deutscher Ärzteverlag

Mediadaten

Unternehmensgruppe